Störung der Nasenatmung

Frei atmen dank funktioneller Nasenkorrektur

Die wichtigste Funktion unserer Nase ist die störungsfreie Atmung. Dass sie gewährleistet ist, muss bei allen ästhetischen Eingriffen berücksichtigt werden. Neben optischen Gründen kann eine Nasenoperation in manchen Fällen auch aus rein funktionellen Gründen nötig und damit medizinisch indiziert sein. Wenn eine dauerhafte Nasenatmungsbehinderung vorliegt und mit erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, wie etwa häufigen Erkältungen, einhergeht, kann ein operativer Eingriff Abhilfe schaffen. Voraussetzung dafür ist, dass die Ursachen für die funktionelle Einschränkung der Nasenatmung genau abgeklärt wurden. Von einer schiefen Nasenscheidewand, über vergrößerte Nasenmuscheln oder eine eingeengte Nasenklappenregion, bis hin zu einer chronisch-polypösen Sinusitis können viele angeborene oder erworbene Faktoren das Atmen behindern.

Viele medizinisch angezeigte Nasenkorrekturen können – müssen aber nicht – dazu genutzt werden, auch ästhetische Verbesserungen zu erzielen. In erster Linie sollen durch eine aus funktionellen Gründen durchgeführte Nasenkorrektur jedoch Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität gesteigert werden.

Konventionelle Operationsmethoden: Welche funktionellen Operationen können eine Nasenatmungsstörung beheben?

So unterschiedlich wie die Befunde einer Atmungsstörung sind auch die Operationsmöglichkeiten, die wir zur Verbesserung der Nasenatmung durchführen können. Durch die operative Begradigung der Nasenscheidewand läßt sich bei Verbiegungen die Nasenatmung deutlich verbessern. Eine weitere oft vorgenommene Operation ist die Verkleinerung der Nasenmuscheln, die ebenso komplikationsarm wie effektiv Atmungsstörungen beheben kann. Darüber hinaus kann die Erweiterung der Nasenklappenregion oder gegebenenfalls eine Nasennebenhöhlenoperation zielführend sein.

Lasermuschelkaustik: Schonende Nasenkorrektur mithilfe des Lasers

Neben invasiven Eingriffen ist es auch möglich, in lokaler Betäubung durch eine Lasermuschelkaustik die Nasenatmung zu verbessern. Mithilfe des Lasers werden dabei die Nasenmuscheln verkleinert. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen auf der Hand: Der Eingriff erfordert keine Narkose, ebenso muss keinerlei Ausfallzeit eingeplant werden. Bereits nach ein bis zwei Wochen ist der Heilungsprozess abgeschlossen. Die Lasermuschelkaustik hat sich insbesondere bei Patienten mit chronischem Missbrauch von Nasenspray hervorragend bewährt.

Septumbutton: Individuell angepasster Verschluss der Nasenscheidewand

Sie leiden unter einer Perforation der Nasenscheidewand (etwa nach Kokain- oder Nasensprayabusus) und haben deshalb auch mit einer Atmungsbehinderung zu kämpfen? Dann können wir Ihnen eine besondere Lösung anbieten, die nur wenige Praxen in ihrem Portfolio führen: Wir verschließen das bestehende Loch in der Nasenscheidewand (Septum) mit einem individuell angepassten Septumbutton aus Silikon. Hierfür wurde früher ein Abdruck von der Perforation genommen und danach der Septumknopf für Sie angefertigt. Heute wird kein Abdruck mehr gemacht, sondern der Epithetiker fertigt anhand eines computertomografischen Bildes den Button, diese moderne Methode ersparte Ihnen  die Prozedur der Abdruckentnahme aus der Nase.Aufgrund des erstklassigen Tragekomforts können Septumbutton eine sehr gute Alternative zu aufwendigen rekonstruktiven Verfahren darstellen.

  • Konventionelle Operationsmethoden
  • Lasermuschelkaustik
  • Septumbutton

Wir beraten Sie gern.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell.

+