Nasenkorrektur

Für eine Nase, die Sie lieben

Unsere Nase bildet den Mittelpunkt unseres Gesichts und ist ein echter Hingucker. Sie hat entscheidenden Anteil daran, ob ein Gesicht harmonisch wirkt. Doch was macht eine „schöne“ Nase aus? Ganz einfach: Sie sollte sich natürlich in das Gesicht einfügen, relativ symmetrisch sein und zu Ihnen passen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass es in Form und Größe ganz unterschiedliche „schöne“ Nasen gibt. Daher lautet unser Leitsatz: Man kann eine Nase operativ nicht beliebig verändern, doch immer finden wir individuelle Lösungen, um Gesichtsharmonie zu erreichen.

Ziel der ästhetisch-plastischen Chirurgie ist es, Ihre Nase zu optimieren und so ein wohlproportioniertes Gesamtbild zu schaffen. Dazu zählt die operative Korrektur von sogenannten Höcker-, Schief-, Lang-, Breit- oder Kurznasen ebenso wie die Neuformung von unvorteilhaften hängenden Nasenspitzen. Auch Revisionseingriffe werden von uns vorgenommen, häufig sind hierbei Sattelnasen sowie Belüftungsstörungen zu korrigieren.

Vor der OP: Was passiert vor der Operation?

Ziel eines ausführlichen Vorgesprächs ist es, Ihre Wünsche und das chirurgisch Machbare in Einklang zu bringen. Dazu analysieren wir Ihre Erwartungen an die Nasenkorrektur und beraten Sie, welcher Eingriff aus ärztlicher Sicht für Ihre Voraussetzungen und Vorstellungen optimal ist. Damit Sie einen ersten Eindruck Ihrer neuen Nase erhalten, veranschaulichen wir mögliche Operationsergebnisse für Sie bildlich. Dabei ist zu beachten, dass diese Computersimulation natürlich nur ein ungefähres Bild vermitteln kann. Erst wenn wir alle Ihre Fragen zur Nasenkorrektur zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnten, vereinbaren wir einen Operationstermin. Für dieses Beratungsgespräch wird von uns eine Gebühr erhoben.

Operation: Welche Operationsmethoden gibt es?

Die Nasenkorrektur kann entweder bei offenem oder bei geschlossenem Zugang durchgeführt werden. Die Operation in geschlossener Technik findet in einem schmalen Tunnel statt, dabei werden die Schnitte unter den Nasenflügeln im Naseninneren gesetzt.

Bei der offenen Technik kann durch einen kleinen Schnitt am schmalsten Teil des Nasenstegs die gesamte Haut an Nasenspitze und Nasenrücken angehoben werden. Der Operateur kann so unter Sicht arbeiten, die kleine Narbe am Nasensteg ist bei den allermeisten Patienten nach sechs Monaten so gut wie unsichtbar. Welche Methode zu bevorzugen ist, hängt von den individuellen Besonderheiten Ihrer Nase ab.

Schritte: Wie läuft die Operation ab?

Die Nasenkorrektur findet stets unter Vollnarkose statt. Je nach Art der Operation dauert der Eingriff insgesamt etwa eineinhalb bis drei Stunden. In der Regel führen wir eine Nasenkorrektur bei gesunden Patienten ambulant durch, nach der Aufwachphase und einer ersten Kontrolle dürfen Sie sich von einer Begleitperson nach Hause bringen lassen. Sollte ein stationärer Aufenthalt indiziert sein, so ist mit etwa ein bis zwei Tagen Klinikaufenthalt zu rechnen. Normalerweise verwenden wir postoperativ keine Tamponaden, nötig sind lediglich Silikonschienen.

Nach der OP: Nasenpatienten brauchen Geduld!

Da Sie äußerlich einen Gips angelegt bekommen und die größeren operationsbedingten Schwellungen erst nach zwei bis drei Wochen abklingen, müssen Sie mit einer etwa 14-tägigen Ausfallzeit rechnen. Vorübergehend kann die Nasenatmung behindert und die Sensibilität eingeschränkt sein. Schon circa zwei Wochen nach dem Eingriff sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Noch verbliebene leichte Hämatome der Lider können mit Make-up abgedeckt werden.

Nach einer ästhetisch-plastischen Korrektur muss Ihre Nase für einige Zeit sehr schonend behandelt werden. Bitte beachten Sie daher, dass Sie die ersten sechs Wochen nach der Operation keinen Sport treiben dürfen. Eine erhöhte Schlafposition kann in der Anfangszeit das Abbauen von Schwellungen unterstützen. Falls Sie Brillenträger sind, sollten Sie möglichst drei Monate lang auf Ihre Brille verzichten.

Das Zauberwort für alle Nasenpatienten heißt Geduld! Denn erst nach rund sechs Monaten sind die Schwellungen weitestgehende abgeklungen und die neue Form der Nase hat sich stabilisiert. Das endgültige Ergebnis einer Nasenkorrektur lässt oft sogar erst nach einem bis eineinhalb Jahren beurteilen.

Kosten: Wie viel kostet mich eine Nasenkorrektur?

Die Kosten für eine ästhetische Nasenkorrektur sind so individuell wie Ihre Nase und richten sich nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) – je nach Voraussetzung und Art des Eingriffs. Vor jeder Operation erstellen wir Ihnen im Rahmen einer ausführlichen Beratung und sorgfältigen Untersuchung einen detaillierten Behandlungsplan, dem Sie die exakten Kosten entnehmen können; pauschale Kostenangaben sind unseriös. Im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen sind die Kosten für ästhetische Nasenoperationen nicht enthalten. Privatpatienten müssen vorab mit ihrer Kasse klären, ob und inwieweit Kosten möglicherweise übernommen werden.

  • Vor der OP
  • Operation
  • Schritte
  • Nach der OP
  • Kosten

Fakten.

50 EUR
Beratung /
Untersuchung
80 EUR
Beratung /
Untersuchung / Foto­simulation
1,5 – 3 Stunden
Operationsdauer
Vollnarkose
Narkose
ambulant, auf Wunsch 1-2 Tage stationär
Klinikaufenthalt
14 Tage
Gips
4-7 Tage
Schiene
ca. 3 Monate
Keine Brille
nach ca. 14 Tagen
Gesellschaftsfähig
nach ca. 6 Wochen
Sport
nach 7-14 Tagen
Arbeitsfähig
ab 4.500 EUR
Kosten

Wir beraten Sie gern.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell.

+