Operation bei Paukenerguss

Entlastung für das Mittelohr

Häufigste Ursache für einen Paukenerguss bei Kindern sind vergrößerte Rachenmandeln. Sie führen zu einer schlechten Belüftung des Mittelohrs und in der Folge zu Sekretansammlungen, den sogenannten Paukenergüssen. Liegt ein Paukenerguss vor, können das Trommelfell und die Gehörknöchelchenkette, anders als bei einem gesunden Ohr, den Schall aufgrund der Flüssigkeit nur gedämpft an das Innenohr übertragen. Diese Mittelohrschwerhörigkeit kann insbesondere bei kleinen Kindern Sprachstörungen nach sich ziehen und die allgemeine Entwicklung verlangsamen.

Umso wichtiger ist es, eine Operation zur Beseitigung des Paukenergusses nicht zu lange aufzuschieben. Da die Wasseransammlung im Ohr meist schmerzlos verläuft, sollten Eltern Signale wie verzögerte Reaktionen oder lauteres Sprechen Ihres Kindes ernst nehmen und bei Verdacht auf eine Hörstörung immer einen Facharzt konsultieren.

Operation: Wie läuft eine Operation bei Paukenerguss ab?

Für den ambulanten Eingriff, der etwa 15 bis 20 Minuten in Anspruch nimmt, versetzen wir Ihr Kind in eine kurze Vollnarkose. Über einen winzigen Schnitt im Trommelfell (Parazentese) wird das Sekret, also der Paukenerguss, abgesaugt. Sollte die Ergussflüssigkeit sehr zähflüssig sein, wird ein kleines Paukenröhrchen aus einem gut verträglichen Material zur Drainage in den Schnitt gelegt. So wird eine permanente Belüftung des Mittelohres bis zum Ausheilen der Mittelohrschleimhaut gewährleistet. In der Regel fällt das Röhrchen von selbst nach ca. einem halben Jahr aus dem Ohr, und das Trommelfell verschließt sich wieder.

Bereits direkt nach der Operation verbessert sich das Hörvermögen des kleinen Patienten schlagartig. Spätestens eine Woche nach dem Eingriff ist Ihr Kind wieder fit genug, um in den Kindergarten oder die Schule zu gehen.

Nach der OP: Was ist nach dem Einsetzen eines Paukenröhrchens zu beachten?

 Wenn Ihrem Kind ein Paukenröhrchen eingesetzt wurde, sollte der Gehörgang geschützt werden, sobald das Ohr mit Wasser in Berührung kommt, etwa beim Baden, Duschen oder Schwimmen. So kann vermieden werden, dass Wasser, Seife und Bakterien ins Innere des Ohres eindringen und dort eine Entzündung verursachen. Flugreisen stellen bei einem gut sitzenden Paukenröhrchen kein Problem dar, da ein permanenter Druckausgleich stattfindet.

  • Operation
  • Nach der OP

Wir beraten Sie gern.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell.

+